•  
  •  
  •  

Veranstaltungen

Hier finden Sie die Informationen zu aktuellen Veranstaltungen.

Ausstellung Constructive Alps 2017

29. März - 19. April 2018, BAUAkademie Salzburg

Die Wanderausstellung zu Constructive Alps 2017, zeigt die 30 besten und nachhaltigsten Gebäude der vierten Ausgabe des Architekturpreises und lädt Sie ein, dabei zu sein!

Eine Veranstaltung von Alpines Bauen - Lowtech,  unterstützt durch Interreg Italia-Österreich Lowtech

Infos & Programm

Fehlerquelle Haustechnik - Kompetenzpartner Sanierung

20. April 2018

Seminar zu Haustechnikinstallation in der Sanierung

Lernen Sie aus Fehlern anderer und ersparen Sie sich teure Nachträge.

Eine Veranstaltung im Netzwerk Alpines Bauen, unterstützt durch Interreg Österreich - Bayern 2014-2020 

Infos & Programm

Download Vortrag pdf

Blowerdoor und Thermografie - Kompetenzpartner Sanierung

18. April 2018

Blowerdoor und Thermografie - Schadensvermeidung gewusst wie

Damit Ihre Kunden nicht zum Fenster rausheizen!

Eine Veranstaltung im Netzwerk Alpines Bauen, unterstützt durch Interreg Österreich - Bayern 2014-2020 

Infos & Programm

Download PDF Vortrag

Bauschadensberichte WDVS-Fassaden

 22. März 2018

WDVS-Fassaden - Wissen richtig umsetzen - die Fehlerquote verringern.

Lernen Sie aus Fehlern anderer und sparen Sie damit Geld!

Eine Veranstaltung im Netzwerk Alpines Bauen, unterstützt durch Interreg Österreich - Bayern 2014-2020 

Infos & Programm

Download Unterlagen zum Seminar

 

         

Crashkurs Bauteilaktivierung

20. März 2018

Bauteilaktivierung - Wie geht's?

Lernen Sie die theoretischen Grundlagen von Experten aus der Praxis

Eintägiges Seminar mit Exkursion am 20. März 2018.

Ein Seminar im Rahmen des Projektes Alpines Bauen - LOWTECH gefördert durch das EU-Programm Interreg Italia - Österreich

Infos und Programm

4. Fachsymposium Brennpunkt Alpines Bauen

Branchentreff der Bauwirtschaft
21. September 2017 an der FH Salzburg, Campus Urstein

Mehr als 300 Vertreter aus der Baubranche trafen sich am 21. September 2017 bereits zum vierten Mal beim erfolgreich etablierten Fachsymposium Brennpunkt Alpines Bauen. Zentrales Thema waren neuartige Konzepten und Technologiezugänge für die Sanierung. Durch sie wird die intelligente Weiterentwicklung der Bausubstanz und damit die Erschließung eines wachsenden Marktes möglich. Mehr als zwanzig Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis steuerten interessante Beiträge zu diesem komplexen Thema beigesteuert.

 

Ein Höhepunkt am Vormittag war das Impulsreferat von Reimar van Meding, KAW Architekten zum Thema: „Energiewende als Wirtschaftswende - Sanierung mit radikal neuem Geschäftsmodell“.  In der anschließenden Paneldiskussion „Sanierung, das ungeliebte Stiefkind„ mit Wohnbau LR Hans Mayr, Ulrich Santa, Energieagentur Südtirol, Franz Xaver Peteranderl, HWK für München und Oberbayern, Heinz Plöderl, ZT-Kammer für Oberösterreich und Salzburg sowie Reimar van Meding wurde intensiv und kontrovers über das Thema Sanierung und künftige Entwicklungen im Wohnbau diskutiert. Die annähernd 300 Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben sich rege an der Diskussion beteiligt.

Am Nachmittag konnte die TeilnehmerInnen zwischen folgenden Sessions wählen:

- Bau und Technik
- Alpine Baukultur/Architektur/Tourismus/Holz
- Nachverdichtung/Energiesysteme/Gebäude

Es referierten eine Reihe hochkarätiger ReferentInnen und gaben Einblicke in spannende Projekte.

Im Anschluss gab es noch die Möglichkeit an einer der beiden Fachexkursionen zum Justizgebäude Salzburg oder zum Holztechnikum Kuchl teilzunehmen.

Tagungsunterlagen Brennpunkt Alpines Bauen 2017

Ein Angebot des Netzwerks Alpines Bauen   

Gefördert durch Interreg Österreich-Bayern 2014-2020    

BRA.IN.BAU 2020 Auftaktveranstaltung

Startschuss zur Brancheninitiative BRA.IN.BAUFORSCHUNG 2020
Bundesinnung Bau und FFG starten neue Brancheninitiative für die Bauforschung

Die neue Initiative zur Förderung der Bauforschung soll Impulse für die Baubranche bringen und zur Aufrechterhaltung und langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Bauwirtschaft beitragen.

Am Freitag, 13.01.2017 startete „BRA.IN.BAUFORSCHUNG 2020“ erfolgreich mit mehr als 120 Teilnehmern. Brigitta Pallauf, Landtagspräsidentin von Salzburg, und Theodor Zillner i.V. von Herbert Kasser, BMVIT eröffneten die Veranstaltung in der Wirtschaftskammer Salzburg.

Johann Jastrinsky, stellvertretender Bundesinnungsmeister des Baugewerbes, Birgit Tauber Leiterin der Basisprogramme der FFG, sowie Theodor Zillner, Innovations-Experte des BMVIT, präsentierten die Hintergründe und Ziele der Initiative.

Nachfolgend an das Impulsreferat von Walter Bornett, KMU Forschung Austria, folgten Fachvorträge zu den Förderprogrammen und Best-Practice-Beispiele aus der Bauforschung.

Nachmittags bestand dann für die TeilnehmerInnen die Möglichkeit der Förderberatung durch die FFG. Abschließend erfolgte die Vorstellung der 4. Ausschreibung von Stadt der Zukunft und der Förderinstrumente des aws.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde der neue Forschungskatalog zu BRA.IN.Bauforschung vorgestellt, in dem die wichtigsten Förderprogramme und die potenziellen Forschungspartner abgebildet werden.

Programm & Vorträge zum Download