•  
  •  
  •  

Ausgezeichnete Bauteilaktivierung

Artikel Nr. 12 · 21. 6. 2019, Salzburger Wirtschaft

Das Forschungsprojekt „Sanierung mit Bauteilaktivierung“, an dem das Forschungszentrum an der BAUAkademie Salzburg federführend beteiligt ist, wurde beim SOLID Bautechpreis mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet.

von li: Prof. Dr. Thomas Reiter, Michael Bayer und DI Markus Leeb von der
FH Salzburg – Smart Building freuen sich mit Bmst. Gunther Graupner
vom Kompetenzzentrum Bauforschung (v. l.) über die Auszeichnung.

Der Umbau eines Gebäudes in der historischen Halleiner Altstadt demonstriert, was geringfügige Sanierungsmaßnahmen bewirken können. Das denkmalgeschützte Haus, rückseitig an den Fels gebaut, war finster, feucht und in die Jahre gekommen. Mit relativ einfachen baulichen Maßnahmen, ausgeführt von heimischen Betrieben, wurden die zwei Geschoße in einen persönlichen Wohntraum verwandelt. Gelungen ist das mit thermischer Bauteilaktivierung (TBA) der massiven Steinwände. Eine technisch einfache, kostengünstige Maßnahme, die Heizkosten spart, das Raumklima angenehm macht und Feuchte- und Schimmelprobleme beseitigt.

Bei der Sanierung wurden an der Wandinnenseite und um die Fenster Kupferrohrleitungen unter Putz eingelegt. Eine denkbar einfache Baumaßnahme, vor allem wenn neu verputzt wird. Durch diese Leitungen fließt warmes Wasser, das die Wärme an die Wand abgibt und so den Raum heizt. 

„Wie ein Kachelofen heizt Bauteilaktivierung den Raum mit Strahlungswärme. Die geringen Temperaturunterschiede zwischen Raumluft und temperierten Wänden schaffen ein angenehmes Raumklima. Die Behaglichkeit steigt bei gleicher Raumlufttemperatur. Zudem speichern aktivierte Baumassen Wärme länger, wenn die Heizung für einige Stunden oder Tage abgestellt wird“, erläutert Bmst. Gunther Graupner vom Kompetenzzentrum Bauforschung. Die TBA erlaubt die Kombination mit konventionellen Heizsystemen. Da mit niedrigen Temperaturen geheizt wird, eignet sich das System besonders für den Einsatz nachhaltiger, ressourcenschonender Wärmequellen wie Solarenergie oder Wärmepumpe.

 

 

;