•  
  •  
  •  

Aufgaben, Ziele & Strategie

Willkommen auf der Seite des Kompetenzzentrums Bauforschung.

Die Bauwirtschaft ist mit rund 250.000 Beschäftigten der größte private Arbeitgeber Österreichs. Das Kompetenzzentrum Bauforschung der Bundesinnung Bau setzt sich engagiert für die Interessen der Österreichischen Bauwirtschaft im Bereich der Forschung und Innovation ein.

Es vertritt aufgrund seines Gesellschafters, dem österreichischen Baumeisterverband, der aus Vertretern der Bundesinnung Bau und den neun Landesinnungen besteht, die überbetrieblichen Forschungs- und Innovationsinteressen von rund 12.000 österreichischen baugewerblichen Unternehmen auf nationaler und internationaler Ebene. Das Kompetenzzentrum Bauforschung arbeitet aufgrund seiner Gesellschaftsstruktur eng mit der Bundesinnung Bau zusammen.

Grundsätze des Kompetenzzentrums Bauforschung

Das Kompetenzzentrum Bauforschung ist eine gemeinnützige Dienstleistungsorganisation. Sie übernimmt auf überbetrieblicher Ebene Tätigkeiten und Aufgaben im Bereich Forschung und Innovation für die Bauwirtschaft, die sie aus eigener Initiative oder mit eigenen Mitteln nicht in der erforderlichen Art und Weise erfüllen können. Forschung, Wissensvermittlung und Serviceleistungen bilden die Schwerpunkte der Arbeit des Kompetenzzentrums

Das Kompetenzzentrum Bauforschung hat drei Hauptaufgaben: initiieren / koordinieren / Wissen transferieren

Initiatoren

Durch die starke Einbeziehung von Unternehmen in die Forschung sollen marktfähige, gewerkübergreifende und anwendungsorientierte Innovationen entwickelt und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis gestärkt werden. Dadurch soll auch ein Kooperationsnetzwerk entstehen, auf das die Unternehmen im Bedarfsfall zugreifen können.

Koordinatoren

Mit dieser neuen Funktion sollen eine koordinierte nachhaltige Entwicklung von branchenrelevanten Forschungsthemen vorangetrieben und vorhandene Schwerpunkte in den Bundesländern gestärkt werden. 

Wissenstransfer

Neueste Erkenntnisse und Forschungsergebnisse sollen so aufbereitet werden, dass sie zielgruppengerecht in Workshops, Seminaren und Veranstaltungen in enger Zusammenarbeit mit den BauAkademien vermittelt werden können. Weiters wird eine Datenbank aufgebaut, die als Wissensplattform dient. In dieser können die Betriebe Forschungsergebnisse, Berichte und Handbücher direkt abrufen. 

Ziele

  • Das Anheben der Forschungsquote in der Bauwirtschaft
  • marktfähige, gewerkübergreifende und anwendungsorientierte Innovationen entwickelen
  • Zukunftsmärkte erschließen
;