•  
  •  
  •  

Aufgabe, Ziele & Strategie

Wir werden immer gefragt welchen konkreten Nutzen denn die Forschung für einzelne Unternehmen bringt.

Und die Antwort ist nicht immer leicht, da viele Themen eine intensive, teilweise auch lange Vorarbeit brauchen, um dann später umso bessere Früchte zu tragen. So konnten wir heuer in gleich mehreren Themengebieten große Erfolge erzielen. Es ist uns gelungen, aufgrund unserer Ergebnisse aus der Vergangenheit, massive Bauweisen und Gebäude mit Bauteilaktivierung bei der KPC, der Fördereinrichtung für gewerbliche und kommunale Bauten, in den förderfähigen Kriterien zu verankern. Und genau von solchen Bausteinen kann das Baugewerbe dann am Markt profitieren, da sie ihre Argumente der Langlebigkeit und Speicherfähigkeit von massiven Baustoffen unterstützen und zu einer annähernden Gleichstellung führen. Aber auch im Bereich der Forschung ist es uns gelungen, gemeinsam mit der Bundesinnung Bau und der FFG, dem BMVIT und dem BMWFW, eine Neuauflage der Branchenforschungsinitiative Anfang 2017 zu starten.

 Mit der Fertigstellung der beiden Projekte in Niederösterreich und der Steiermark, zum Thema Lebenszykluskosten und zum Thema Fassaden, bearbeiten wir derzeit zwei Themengebiete bei denen wir die ersten Ergebnisse gerade vorliegen haben und stellen diese nun einer breiten Öffentlichkeit vor, um für eine entsprechende Verbreitung der Ergebnisse zu sorgen.

Und einen weiteren großen Schritt haben wir heuer in Angriff genommen:

Mit der Weiterentwicklung des Kompetenzzentrums Bauforschung zu einer gemeinnützigen GmbH, haben wir eine wichtige Weichenstellung für eine erfolgreiche Zukunft im Bereich praxisnaher Forschung und Innovation vornehmen können. Im Zuge dessen soll ein völlig neuer eigenständiger Außenauftritt des Kompetenzzentrums Bauforschung erfolgen, mit der klaren Botschaft, dass dieses Thema vom Baugewerbe sehr ernst genommen wird und eine wichtige Rolle für die Zukunftsfähigkeit der Branche spielt.

Solche Erfolge sind jedoch niemals alleine zu erzielen und in diesem Zusammenhang möchte ich mich bei all unseren Partnern und Unternehmen bedanken, die mit uns gemeinsam diese Themen bearbeiten und vorantreiben. Denn nur so können wir erfolgreiche Veränderung für die Branche erzielen.